Samstag, 27. März 2010

a big juniperus ssp. yardyamadori

Ich bin bereits bekannt als derjenige, der bei Erneuerungen des Vorgartens nach den alten, zu groß gewachsenen Bäumchen fragt und sie vor dem Kompost rettet. Nun ja, wieso nicht ;-). Mein Nachbar wollte diesen Wacholder ( juniperus ssp.), der seit 15 Jahren in seinem Vorgarten steht ausgraben und ihn im Grünabfall beseitigen. Wegen meines "Bekanntheitsgrades" fragte er, ob ich denn einen solchen Busch gebrauchen könnte. "Ja nun" sagte ich, ich kanns ja einmal versuchen ;-) schnitt den Baum zurück und siehe da, es kam ein wunderbarer Wacholder mit einem imposanten Wurzelfuß und vielen potentiellen Totholzarealen zum Vorschein. Seine feinen Wurzeln und der günstige Zeitpunkt vor dem Austrieb nun im Frühling, machen sein Anwachsen in Lavasubstrat mit Pferdedung sehr wahrscheinlich. Ein wunderbarer Praebonsai und eine Menge Gestaltungsarbeit für die nächsten Jahre.Ich denke es lohnt sich sehr ;-)

I am already known as the guy, who is asking for the old, outgrown trees in a yard, which are supposed to be disposed within the framework of a renewal, saving them to be chucked on the compost.Well, so be it ;-). My neighbour wanted to remove this juniper (juniperus ssp.), growing there for about 15 years, from his frontyard and put it in the green rubbish.Because of my "name recognition" he asked whether I could use this bush. "Yes, hm ... ok, why not give it a try" ;-). so I cut the tree back and spotted a miraculous juniper with an imposing trunkfoot with many potential dead wood areas. His fine roots and the favorable time for digging it out now in spring and potting it in lava substrate with horse fertilizer, offer quite good chances for it to survive. A miraculous Praebonsai, offering a high amount of work at its design for the next years.I reckon it will be very much worth it! ;-)

Soy conocido ya como el tipo, que pide los árboles viejos, crecidos más que en una yarda, que son supuestos ser dispuestos dentro del marco de una renovación, salvándolos para ser tirados en el abono orgánico. Bien, así sea ;-). Mi vecino quiso quitar este enebro (juniperus ssp.), creciendo allí durante aproximadamente 15 años, de su jardin enfrente de su casa y puesto esto en la basura verde. A causa de mi "reconocimiento de nombre" él preguntó si yo podría usar este arbusto. "Sí, hm... okey, no por qué darle un intento" ;-). entonces reduje el árbol y manché un enebro milagroso con el base del tronco imponente con muchas áreas de madera muertas potenciales. Sus raíces finas y el tiempo favorable para desenterrarlo ahora en primavera y poner esto en la lava substrate con el fertilizante de caballo, ofrezca posibilidades completamente buenas para ello para sobrevivir. Un milagroso praebonsai , ofreciendo una cantidad alta de trabajo en su diseño para los próximos años. ¡Calculo que esto lo valdrá muchísimo! ;-)






Kommentare:

Igorilla hat gesagt…

Mann ist der dick Mann :) Wieder mal ein wahnsinns Brummer! Mir ist aufgefallen, dass bei dir auch nur noch größere Bäume in die Sammlung finden.

Schöne Grüße,
Igor

Vlad Paul hat gesagt…

Truly a marvel of yamadori

avicenna hat gesagt…

Ja Igor, ich glaube nach merinem Besuch bei Walter Pall bin ich endgültig auf diesem Tripp gelandet ;-). Bei ihnen sind gestalterisch mehr Möglichkeiten offen was das carving und die Totholzareale angeht. Meiner Meinung nach ist die Gesamtwirkung dann eben noch natürlicher. Meine kleinen, die ich nebenbei mache ;-) tauchen dann eben nicht so häufig im Blog auf.
saludos
dietmar