Dienstag, 17. März 2009

Quercus robur Mehrfachstamm ...Spontanyamadori

Gestern Nachmittag besuchte mich Anne, sie hatte geschäftlich in der Nähe zu tun ... Wir begutachteten erst einmal ausführlich meine Bonsaisammlung, meine neu produzierten Felsenschalen in warmen Erdtönungen ...Calancherot ... und kamen dann spontan auf die Idee, so gegen 17.ooh, noch schnell zum Eichenyamadori zu gehen ... jetzt sei ja schließlich die Zeit dazu ... also ab ins Auto, das Yamadoriequipment liegt ja immer bereit, zum bereits im Herbst ausgesuchten Quercusyamadorigebiet. In kurzer Zeit hatten wir zwei recht ansehnliche Quercen für Anne gefunden, ausgegraben und verpackt im Auto .. einen sehr schönen Doppelstamm und eine sehr ansehnliche und bereits schön verzweigte aufrechte Form mit gutem Wurzelwerk und den besten Chancen, einmal ein gutes Teil zu werden.
Die Dämmerung brach bereits herein und wir machten noch kurz einen kleinen Abstecher .. noch mal eben um die Ecke ;-) ... ja nun ... und dort dachte ich mir ... wieso mach ich diesen Mehrfachstamm denn jetzt nicht klar der da so sehnsüchtig in der Dämmerung stand ... Alles war berreits schon im Spätherbst vorberreitet, die Wurzelpartie war bereits umstochen und es war ein klcks ihn noch eben zu den Anderen zu packen ...
Heute habe ich dann ersteinmal etwas länger gebraucht um die richtige Felsenschale aus zu suchen und entschied mich dann für eine 85x45 cm Felsenschale in den Calanchefarben ...
So sieht es nun aus ... eine dicke Pfahlwurzel musste entfernt und erst einmal das Wurzelwerk freigelegt werden um zu sehen was denn so drinnen steckte ;-)










So ... das feine Wurzelwerk war freigelegt und viele schöne Haarwurzeln zeigten sich im oberflächlichen Berreich.


wunderbar .. das heißt gute Aussichten fürs Anwachsen und Überleben ;-)



Alle Stämme und Stämmchen entspringen einem gemeinsamen größeren Areal und gehören somit alle zu einer einzigen Pflanze ... ein originaler Mehrfachstamm aus einem Individuum also ...





Die Rückseite zeigt auch gute Wurzelanlagen und Ausbildungen und das ganze Arrangement kann problemlos auf eine flache Felsenschale gesetzt werden, ohne Furcht davor haben zu müssen, diesen Mehrfachstamm im Überleben zu überfordern ;-)


Die ausgesuchte Felsenschale wurde fürs Bepflanzen vorbereitet, Gitter und Befestigungsdrähte durch die vorhandenen Öffnungen gezogen ...

Lavakies-Akadama-Humusmischung eingebracht ...
... und die richtige Pflanzposition festgelegt ... Arretierungsdrähte mit Rindenschutzgittern angebracht ...
... und fest verspannt ...

Erdmischung mit kleinen Holzstäbchen in alle Räume verteilt ...
... und alle Wurzel feinsäuberlich ausgerichtet ... es soll ja schließlich später ein wunderbares Nebari entstehen ...



Felsauflagen wurden verteilt und ausgerichtet um den späteren Landschaftseindruck zu verstärken und um erosive Effekte wie das Abspülen von Erdteilen zu minimieren und letztlich unter diesen Felsauflagen ein besseres Mikroklima entstehen zu lassen ... was besonders in den Sommermonaten ... bei fehlenden Felsauflagen bei direkter Sonneneinstrahlung ...die obersten Erdschichten schnell austrocknen lässt und für ein vitales Wurzelwachstum besonders bei flachen Felsenschalen nicht gerade förderlich ist ....


Die Randzonen der Felsauflagen wurden mit Erdmischung und zusätzlich lehmigen Anteilen ausgefüllt und eingespült, so dass ein geschlosseneres, natürlicheres Bild der Oberfläche entstand und das Mooswachstum zusätzlich unterstützt.


Feine Moosplättchen wurden eingedrückt und eingespült ...
und dann gings an einen sonnigen Standort. Dort wird er ... mit viel Licht während des gesamten Tages versehen ... sicher in drei bis vier Jahren ... einen fein verzweigten Eichenhain - oder Mehrfachstamm abgeben. Die Astpartien wurden jetzt noch nicht weiter beschnitten oder geformt ... das Umpflanzen allein wird sicher Stress genug für diesen Praebonsai bedeutet haben ... Ich hoffe er macht einen guten Start ... die besten Voraussetzungen dazu sind getroffen ;-)






















Wie sagt man in Englisch so schön ... i cross my Fingers ;-) ...

Kommentare:

abana hat gesagt…

Na das sieht doch prächtig aus! Endlich leuchtet der warme erdige Rotton des Felsens in der Sonne und der Eichen-Mehrfachstamm passt wunderbar auf diese schön bewegte Schale. Guter Landschaftseindruck - Gratulation! Bin gespannt wie der Eichenhain mit seinem Laub im Frühjahr wirkt. Anne

Igorilla hat gesagt…

Bravo - absolut naturalistische, deine Kreation! Auch ich freue mich die Updates zu sehen, wenn die Eiche im Laub ist.
Gruß
Igor